Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Paulo Morello – Sambop (Verschmelzung von jazzigem Bop und brasilianischer Musik) – Deutsches Hirtenmuseum Innenhof, Eisenhüttlein 7, 91217 Hersbruck

27 August @ 19:00 - 21:30

EUR 22,00

Konzert im Deutschen Hirtenmuseum Innenhof, Eisenhüttlein 7, 91217 Hersbruck (bei Bedarf Museumsscheune).

„Ein Typ mit einer Gibson L5, der für sein Leben gern Jazz und brasilianische Musik spielt.“ So hat sich vor ein paar Jahren Paulo Morello selbst beschrieben, als ihn ein Journalist um eine Selbstcharakterisierung bat.

Samba und Bop treffen nicht aufeinander, nein Morello und seine zwei ebenbürtigen Musiker verschmelzen jazzigen Bop und die Rhythmus-, Formen- und Stimmungsvielfalt der brasilianischen Musik zu etwas Ganzem, zu etwas Schönem, zu etwas Neuem.

Gerade so, als ob auf der halbakustischen Jazzgitarre schon immer Samba und Choro gespielt wurden. Gerade so, als ob Duke Ellington sein „I’m Just A Lucky So and So“ als funky Baião konzipiert hätte. Wenn sie als Ausgangpunkt einen Jazzstandard wählen, dann wird dieser rhythmisch ‚brasilianisiert‘. Und umgekehrt: Wenn sie einen Choro wie “Nosso Amigo Esmé” interpretieren, dann soliert Morello darüber so boppig und jazzig als ob brasilianische Choros schon immer Teil des Jazzrepertoires von Vorbildern und Einflüssen wie Wes Montgomery, George Benson und Pat Martino gewesen wären.

Morello und seine Mitmusiker tun dies, unter intuitiver Berücksichtigung all jener Qualitäten, die den Jazz und die brasilianische Musik unverwechselbar und stark machen: Mit der federnden Leichtigkeit, die Musik aus Brasilien zu eigen ist. Mit der Raffinesse, der Intensität und dem Speed des Jazz. Und mit einer selbstverständlich virtuosen, freudig-flüssigen Lockerheit des Musizierens, die nur jenen gelingt, die auf dem Instrument und den Genres ihrer Wahl absolute Könner sind.

Morello unterstützen Sven Faller am Bass, im KiCK seit Jahren mit unterschiedlichen Formationen (Le Bang Bang, Stefanie Boltz) ein gern gesehener Gast und Mauro Martins am Schlagzeug, ein in der Schweiz lebender Brasilianer, den wir auch schon 2014 im KiCK zusammen mit Ahmed El-Salamouny an der brasilianischen Gitarre begrüßen durften.

Mauro Martins klingt mal wie eine ganze Sambatruppe wie beim Intro zu “Sambop”, dann wieder so feinfühlig als ob er nur ein Pandeiro, das brasilianische Tambourine, schlagen würde.

Morello selbst (geb. 1970) spielt brasilianische Musik beinahe so lang wie er Jazz spielt. Er spielt sie so gut, so gekonnt und so authentisch wie wahrscheinlich kein zweiter Jazzgitarrist in Europa. Angefangen hat seine Leidenschaft für diese Musik vor 23 Jahren, als er in New York an der renommierten New School studierte. Als er das dort regelmäßig auftretende Trio da Paz mit Romero Lubambo (Gitarre), Nilson Matta (Bass) und Duduka Da Fonseca (Schlagzeug) hörte, war es um ihn geschehen: Der brasilianischen Musik in ihren zahllosen Spielarten galt fortan sein Interesse, sein Fleiß, seine Leidenschaft.

Großartige Musik, von der man gar nicht richtig sagen kann, ob das jetzt eher Samba oder eher jazziger Bop ist. Es ist beides zugleich, nämlich Sambop. Und das ist wahrscheinlich das größte und treffendste Kompliment, das man dieser wunderbaren Musik machen kann.

Paulo Morello – Gitarre,

Sven Faller – Kontrabass,

Mauro Martins – Schlagzeug.

http://paulomorello.com/

https://open.spotify.com/album/7f8aCGZxdEB0Hz7GgiT76B


Karten über kickev.reservierung@gmail.com und an der Abendkasse.

Mitglieder: 19,00 EUR

Details

Datum:
27 August
Zeit:
19:00 - 21:30
Eintritt:
EUR 22,00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

KiCK e.V.

Veranstaltungsort

Deutsches Hirtenmuseum, Eisenhüttlein 7, 91217 Hersbruck